Kickers Offenbach gewann sein Heimspiel, am 22.Spieltag der Regionalliga Südwest, mit 3:1 gegen den SSV Ulm 1846.

Dren Hodja brachte den OFC, per Foulelfmeter in der 54.Minute in Führung. Der Vorsprung hielt bis zur 75.Minute, bis Ulm, nach Ecke, ausgleichen konnte. Varol Akgöz brachte den Tabellen zweiten der Liga wieder in Front ehe Jan-Hendrik Marx, nach Sololauf, die Kickers endgültig auf die Siegerstrasse brachte.

Das Spiel kompakt

Kickers Offenbach

16Daniel Endres Torwart
26Jan-Hendrik Marx Abwehr 90'
10Dren Hodja Mittelfeld 54'
8Maik Vetter 7 Mittelfeld
20Niklas Hecht-Zirpel 13 Angriff
11Serkan Firat Mittelfeld
6Marco Rapp 27 Mittelfeld
7Varol Akgöz 8 Angriff 84'

SSV Ulm 1846

1Holger Betz Torwart
2Tino Brandara Abwehr
3Michael Schindele Abwehr 75.'
5Johannes Reichert Abwehr
9Thomas Rathgeber Angriff
10Ardian Morina Mittelfeld 90.'
11David Braig Angriff
13Felix Nierichloh 27 Mittelfeld 36.'
17Volkan Celiktas 16 Mittelfeld 64.'
20Alper Bagceci 7 Mittelfeld 52.'
23Steffen Kienle 29.'
7Luca Graciotti 20 Angriff
16Olcay Kücük 17 Abwehr
26Marco Roschmann Mittelfeld
8Fabian Gondorf Mittelfeld
27Janik Michel 13
30David Kammerbauer

Der Spielverlauf

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nahmen beide Teams die äußeren Bedingungen an und lieferten sich von Beginn an eine kampfbetonte Partie. Bereits nach sechs Minuten die erste Chance für die Kickers, doch Treske scheitert nach Zuspiel von Hecht-Zirpel an Gästetorhüter Betz.

Eine halbe Stunde war gespielt, als Kirchhoff per Heber nur den Außenpfosten trifft. Die Gäste versuchten ihrerseits durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen, konnten jedoch Kickers-Keeper Endres nicht überwinden. Beim Stand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. In der 53. Minute wurde Marx bei einem Vorstoß in den Ulmer Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Hodja sicher zur 1:0-Führung für den OFC.

Kurz nachdem bei den Kickers Hecht-Zirpel für Stoilas ins Spiel gekommen war, gelang den Gästen in der 75. Minute der Ausgleich. Im Anschluss an einen Eckball ließ Schindele mit seinem Kopfball in den Winkel Endres keine Chance.

Die Kickers-Viertelstunde wurde eingeläutet und der OFC fand die passende Antwort. Dem gerade erst für Vetter eingewechselten Akgöz war es vorbehalten, die Gastgeber wieder in Führung zu schießen. Treske hatte per Hacke auf Firat abgelegt, dessen abgefälschter Schuss landete bei „Joker“ Akgöz, der in der 85. Minute keine Mühe hatte, zum 2:1 abzuschließen.

Die endgültige Entscheidung dann in der Nachspielzeit. Nach einem Freistoß der Gäste konterten die Kickers aus der eigenen Hälfte über Marx, dessen Solo bis in den Ulmer Strafraum auch von Schlussmann Betz nicht gestoppt werden konnte.

Das 3:1 war zu gleich der Schlusspunkt eines kampfbetonten Spiels. Die Kickers gewinnen verdient und haben es nun selbst in den Händen, auf einem Relegationsplatz zu überwintern.

Ergebnisse

Club1.Halbzeit2.HalbzeitEndergebnisBallbesitz
Kickers Offenbach03355
SSV Ulm 184601145

Der entscheidende Moment

Auch nach dem 2:1 durch Varol Akgöz (84.) hatte man das Gefühl, dass man weiterhin um den Erfolg zittern musste. Erst der beherzte Antritt von Jan-Hendrik Marx, der sich auch von zwei Ulmer nicht aufhalten ließ, sorgte beim OFC – und seinem Anhang –  für Befreiung.

Das nächste Spiel

Kickers Offenbach tritt am 23.Spieltag bei Hessen Kassel an. Anpfiff im Auestadion ist am 03.Februar 2018 (14:00 Uhr).

Mehr Infos & Statistiken zum Spiel zwischen Kickers Offenbach und dem SSV Ulm 1846 gibt es im Matchcenter.

ofcssv-der-spielbericht-ndash-3ecke11er-de

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?