Durch das 3:0 beim Aufsteiger SV Röchling Völklingen bleibt der OFC in der Erfolgspur und erkämpft sich Platz zwei in der Tabelle zurück.

Kickers Offenbach schreibt dazu:

Gleich in der ersten Spielminute allerdings die erste Chance für die Gastgeber. Zimmermann lupfte den Ball freistehend im Strafraum knapp am Kickerstor vorbei. Und Völklingen setzte die Kickers mit mutigem Pressing und schnellem Konterspiel weiter unter Druck. Glück für den OFC nach einer Viertelstunde: Dausend traf nur das Außennetz, nachdem er zuvor Endres bereits ausgespielt hatte.

Eine halbe Stunde war bereits gespielt, als Hodja nach einer Flanke von Schulte per Kopf an Torhüter Buhl scheiterte. Bis zur Pause boten sich Firat per Freistoß und Sawada mit einem Flankentorschuss noch Gelegenheiten, etwas Zählbares sprang aber nicht heraus. So blieb es bis zum Seitenwechsel beim torlosen Unentschieden.

In der 68. Minute war es dann endlich soweit: Der gerade erst eingewechselte Winterzugang Francesco Lovric erzielt im Anschluss an eine Ecke aus kurzer Distanz das Tor zur OFC-Führung. Und kurz danach schwächten sich die Gastgeber selbst. Felix Dausend sah nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte. Nun sprach alles für den OFC, der in Überzahl zu weiteren Chancen kam. Maik Vetter sollte zum Helden des Spiels avancieren. Zunächst erhöhte er mit einem satten Volleyschuss auf 0:2, um in der Schlussminute zur endgültigen Spielentscheidung zu treffen. Der OFC besiegt Röchling Völklingen nach einer Leistungssteigerung in den letzten 30 Minuten auswärts am Ende verdient mit 0:3 und bleibt damit Tabellenzweiter.

Der entscheidende Moment

Der Spielverlauf war dem gegen Elversberg ähnlich: Eine erste Halbzeit um vergessen, allerdings kamen die Kickers gegen Völklingen nicht so dominierend aus der Kabine. Es dauerte bis zur 68.Minute, bis Francesco Lovic die mitgereisten Fans jubeln ließ und den Ball zur Führung über die Linie brachte. Danach – und noch in Überzahl – hatten es die Kickers leicht, den Sieg nach Hause zu bringen.

Die Spieldetails