[Nachbericht] Kickers Offenbach verliert Gipfeltreffen

13.231 Zuschauern sahen den Siegtreffer der Mannheimer in der 88. Minute.

Ergebnis

Team1.Halbzeit2.HalbzeitEndergebnisBallbesitz
Kickers Offenbach00055
Waldhof Mannheim01145

(Quelle: socerways.com)

Kickers Offenbach schreibt über das Spiel:

OFC-Cheftrainer Oliver Reck, der im Vorfeld der Partie nicht von einem Endspiel sprechen wollte, konnte personell aus dem Vollen schöpfen, Darwiche und Vetter stellten die Offensive in der Startaufstellung. Schon vor dem Anpfiff sorgten die Fans für eine prächtige Stimmung im Stadion.

Die Kickers erwischten den besseren Start und hatten die ersten Offensivaktionen, Schiedsrichter Pascal Müller mit der ersten gelben Karte gegen die Gäste bereits in der zweiten Spielminute. Der Waldhof agierte zunächst abwartend und überließ dem OFC das Mittelfeld, ließ aber im Spielverlauf wenig Zwingendes zu. Die Kickers mussten bereits nach einer halben Stunde verletzungsbedingt wechseln, Treske kam für den angeschlagenen Darwiche. Großer Einsatz und viele Zweikämpfe prägten das Spiel, allein die hochkarätigen Torchancen blieben in Durchgang eins Fehlanzeige.

Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. Eine Stunde war bereits gespielt, da hatten die Gäste die Riesenchance zur Führung. Im Anschluss an einen Eckball klärte Firat einen Direktschuss auf der Torlinie. Kurz darauf die bis dahin beste Chance auf Seiten der Kickers, ein Konter und eine schöne Einzelaktion über Sawada, doch dessen Abschluss wurde ebenfalls auf der Torlinie geblockt.

Der OFC erhöhte den Druck, der Waldhof reagierte mit schnellen Gegenstößen. In 88. Spielminute das 0:1 für die Gäste. Nach einem Freistoß kam di Gregorio freistehend im Strafraum zum Schuss und traf zur Entscheidung des Spiels. Bitter für den OFC, der damit einen Rückschlag im Kampf um die Relegationsplätze hinnehmen muss.

Kickers Offenbach: Endres – Marx, Maier, Kirchhoff, Schulte (60. Theodosiadis) – Sawada, Rapp, Hodja (77. Akgöz), Firat – Darwiche, Vetter, Darwiche (37. Treske)

Tor: 0:1 die Greogorio (88.)

Der entscheidende Moment

Der entscheidenen Moment dauert für mich 92 Minuten und das war die Stimmung im Stadon. Beide Fanlager unterstützen stimmgewaltig ihre Teams, was zu einer einmaligen Stimmung auf dem Bieberer Berg geführt hat. An eine Stimmung, die es beim OFC nur selten zu erleben gab.

Ein Stimmung, die für das Spitzenspiel einen gebührenden Rahmen bildete.

Weitere Beiträge