Kickers Offenbach hat seinen Kader mit fünf Neuzugängen verstärkt. Damit gehört der OFC, neben Hoffenheim, zu den beiden Teams, die in ihrem Kader auf Kontinuität setzen.

Seit dieser Saison tragen also Florian Trekse, Niklas Hecht-Zirpel, Varol Akgöz, Sebastian Bruhne und Luca Dähn das Trikot des Pokalsiegers von 1970. Schauen wir uns die Leistungen der fünf mal genauer an.

Florian Treske

Florian kam vor der Saison vom Ligakonkurenten Worms auf den Bieberer Berg. Treske ist der erfolgreichste Neuzugang. Bei seinen 21 Einsätzen war er acht mal erfolgreich und bereitete darüber hinaus noch vier Tore vor. Pro Tor benötigt er 253 Minuten.

Niklas Hecht-Zirpel

Nikals kam vom Absteiger Nöttingen an den Main. Seine fünf Scorerpunkte (3 Tore, 2 Vorlagen) konnte bei 14 Einsätzen erzielen. 222 Minuten liegen zwischen jedem Tor bei ihm.

Varol Akgöz

Varol, vor der Saison von Rot-Weiß Frankfurt nach Offenbach gewechselt, ist der beste Joker der Liga. In 373 Minuten erzielte er vier Treffer- dazu kommen noch zwei Vorlagen. Sechs Scorerpunkte bedeuten den Spitzenplatz im Ranking. 93 Minuten liegen zwischen seinen Toren.

Alle drei zusammen sind für 36% der Tore von Kickers Offenbach (41 Tore / 15 von Neuzugängen) verantwortlich. Respekt.

Sebastian Bruhne

Sebastian kam als zweiter Torwart zum OFC, nachdem Alex Sebald die Kickers Richtung Österreich verlassen hat. Sebastian kam bisher zu vier Einsätzen und konnte dabei dreimal seinen Kasten sauber halten.

Luca Dähn

Luca kam von der U23 aus Hoffenheim zum OFC. Bisher kam er nicht zum Einsatz.

 

 

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?