Die aktuelle Saison in der Regionalliga Südwest ist bei Kickers Offenbach von wenig Konstanz geprägt. So auch die Leistung gestern gegen die U21 des VfB Stuttgart.“Chancenwucher” nannte die Offenbach-Post den Auftritt der Kickers letzte Woche gegen Pirmasens. Beim Anblick der Zahlen absolut nachvollziehbar.

Der OFC, stehts bemüht, brachte es insgesamt auf 22 Schüsse Richtung Tor der Gäste. Daraus resultierten acht Chancen, die nicht genutzt wurden. Auch beim Ballbesitzt, Teil des Spielsystems von Daniel Steuernagel, liegt der OFC klar vorn.

Nur bei den Toren und den Punkten, da sieht es bei den Kickers mau aus: Null steht da auf den Habenseite.

Anders sah es gestern im Spiel gegen den Nachwuchs des VfB aus.

Es wurde weniger, dafür genauer auf das Tor der Stuttgarter geschossen. Dazu konnte man zwei der sechs Chancen verwerten. Weniger Ballbesitz bedeutet am Ende nicht unbedingt keine Punkte. Pirmasens hat es letzte Woche vorgemacht, der OFC es diese Woche kopiert.

Am Ende entscheidet die Leistung auf dem Platz, nicht die Statistik. Aber sie lässt auf vieles Rückschlüsse zu. Fussball ist und bleibt ein Ergebnissport, man kann es drehen, wie man will.